Links



 

Verschwörung der Drucker...

Kann es vielleicht sein, dass Drucker immer dann kaputt gehen, wenn gerade eben die Garantie abgelaufen ist und man mindestens noch 59 Ersatzpatronen zu Hause hat ?  

Ich habe ja die starke Vermutung, dass man da irgendwas in dem Drucker eingebaut hat und das Ding erkennt ,wann die Garantie rum ist. Da wird wohl  irgendein Signal gesendet, dass der Drucker genau dann, wenn man noch ganz viele Patronen übrig hat, die Hufe hoch reißt .

Natürlich gibt es keinen neuen Drucker im Universum, in dem die noch vorhandenen Patronen passen.

Ich glaube das ist ne waschechte Verschwörung!!! 

15.11.09 19:19, kommentieren

SMS von Thomas am 11.09.2009

Ich dachte mir, so Sms sind so schnell aus versehen gelöscht, da muss ich sie doch in meinem Blog verewigen. Ist doch wirklich total schön, oder?

Von meinem Mann, gesendet am 11.09.2009 7:37

Guten Morgen, meine Schätzin! Ich liebe dich wie verrückt. Ich liebe dich für dein Lachen un für das Martinsmännchen, das mein Frühstück sein wird. Ich liebe dich für den Mantel, den Susi tragen wird, dafür, wie Du alles deichelst und nicht zuletzte für deine Meinung, die nicht immer auch meine ist. Ich knuddel und drück Dich und lass Dich nimmer los. Dein immer wieder neu heillos in Dich verliebter Thomas.

 

 

15.11.09 16:38, kommentieren

Freitag der 13.

Viele gehen ja am Freitag den 13ten gar nicht aus dem Haus. Sie haben angst, dass eine schwarze Katze über den Weg läuft oder ein anderes Unglück passiert.

Warum haben eigentlich die Leute nur so vor Freitag dem 13. angst?

Ich habe recherchiert und  herausgefunden, dass dieser Aberglaube auf christlichen Beinen steht. Jesus ist an einem Freitag dem 13. gestorben. Deshalb wird dieser Tag als "Unglückstag" gesehen. Die wenigsten wissen zwar warum, aber die Angst wurde eben von Generation zu Generation weitergegeben...

 Vicky und Gandi jedoch schlagen alle Vorsicht in den Wind.

Vicky ist am Freitag den 13. geboren, sie haben sich auch am     Freitag den 13 verlobt UND am Freitag den 13.  geheiratet.

Nun sind die beiden doch tatsächlich schon 28 Jahre glücklich und zufrieden. Trotz Freitag den 13. 

Glückwunsch!!!! 

 

13.11.09 12:40, kommentieren

Martinsmänner

Was bin ich stolz!

Vorgestern hab ich das erste mal Martinsmänner gebacken, die nicht nur wirklich toll aussahen, sondern auch noch so schmeckten!

Nett wie ich bin, geb ich euch das Rezept und eine kleine Anleitung.Man kann die ja bestimmt auch in tolle Nikoläuse umgestalten...mit ein bisschen Phantasie... und Nikolaus ist ja bald.

 

Also hier erstmal das Rezept:

500 g Mehl

1/4l Milch

1 Würfel Hefe (oder Trockenhefe) 

120g Zucker

1 Prise Salz

2 Eier

80g Butter

1 Eigelb (zum Bestreichen des Teiges)

Rosinen und/oder Mandeln (zum verzieren).

Bei 180 Grad Oberhitze und Unterhitze (da geht der Teig schöner auf) 20 Minuten.

Meistens nehme ich ja, faul wie ich bin, die Trockenhefe. Der Aufwand mit der richtigen Hefe steht doch in keinem Verhältnis  zur Bequemlichkeit mit der Trockenhefe, oder ? 

Also die Hefe ins Mehl geben und gut vermischen. Dann geb ich alles in meine Küchenmaschine (die ist echt Gold wert!) die Butter schmelze ich in der Milch, die kommt am Schluss dann rein. Aufpassen, nicht zu heiß werden lassen,das schadet der Hefe.

Teig gehen lassen (ich stelle ihn meistens auf die Heizung, dann geht's schneller)

Dann:

- den Teig in 8 gleichgroße Stücke teilen. Das werden dann kleine Martinsmänner. Man kann auch nur in 4 Teile aufteilen, dann werden sie aber groß. Sehr groß.

- jedes Teil Oval formen und in den Teig zwei Schnitte leicht schräg, je links und rechts einschneiden (für die Arme) und unten in der Mitte nochmal einen Schnitt( für die Beine). 

 

 dann die Beine, Arme und den Kopf  formen und das Männchen mit Rosinen oder/und Mandeln verzieren. Mit Eiegelb bestreichen nicht vergessen, dann bekommen sie eine schöne Farbe.

nur noch 20 Minuten backen und fertig sind sie :-)

Leider sind die Fotos von den fertigen Männern nix geworden

 

 

3 Kommentare 12.11.09 21:52, kommentieren