Links



 

Martinsmänner

Was bin ich stolz!

Vorgestern hab ich das erste mal Martinsmänner gebacken, die nicht nur wirklich toll aussahen, sondern auch noch so schmeckten!

Nett wie ich bin, geb ich euch das Rezept und eine kleine Anleitung.Man kann die ja bestimmt auch in tolle Nikoläuse umgestalten...mit ein bisschen Phantasie... und Nikolaus ist ja bald.

 

Also hier erstmal das Rezept:

500 g Mehl

1/4l Milch

1 Würfel Hefe (oder Trockenhefe) 

120g Zucker

1 Prise Salz

2 Eier

80g Butter

1 Eigelb (zum Bestreichen des Teiges)

Rosinen und/oder Mandeln (zum verzieren).

Bei 180 Grad Oberhitze und Unterhitze (da geht der Teig schöner auf) 20 Minuten.

Meistens nehme ich ja, faul wie ich bin, die Trockenhefe. Der Aufwand mit der richtigen Hefe steht doch in keinem Verhältnis  zur Bequemlichkeit mit der Trockenhefe, oder ? 

Also die Hefe ins Mehl geben und gut vermischen. Dann geb ich alles in meine Küchenmaschine (die ist echt Gold wert!) die Butter schmelze ich in der Milch, die kommt am Schluss dann rein. Aufpassen, nicht zu heiß werden lassen,das schadet der Hefe.

Teig gehen lassen (ich stelle ihn meistens auf die Heizung, dann geht's schneller)

Dann:

- den Teig in 8 gleichgroße Stücke teilen. Das werden dann kleine Martinsmänner. Man kann auch nur in 4 Teile aufteilen, dann werden sie aber groß. Sehr groß.

- jedes Teil Oval formen und in den Teig zwei Schnitte leicht schräg, je links und rechts einschneiden (für die Arme) und unten in der Mitte nochmal einen Schnitt( für die Beine). 

 

 dann die Beine, Arme und den Kopf  formen und das Männchen mit Rosinen oder/und Mandeln verzieren. Mit Eiegelb bestreichen nicht vergessen, dann bekommen sie eine schöne Farbe.

nur noch 20 Minuten backen und fertig sind sie :-)

Leider sind die Fotos von den fertigen Männern nix geworden

 

 

12.11.09 21:52

Letzte Einträge: Spielzeug für Männer, lustig erklärt :-), Schweinegrippe, Unser Hund Maja, blog crash

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Sun (13.11.09 14:22)
Liebe Nachti,
zuerst einmal möchte ich Dir gratulieren zu dem wunderschönen Blog.
Ich werde öfters mal hereinschauen um zu sehen, was Du alles so auf die Füße stellst.

Zu Deinen Martinsmännchen muß ich sagen, wenn sie so gut schmecken wie sie ausschauen, dann sind sie Oberklasse.

Im übrigen ist frische Hefe auch ganz einfach, man macht ein bißchen Milch warm in der Mikrowelle, lauwarm, gibt einen Teelöffel Zucker dazu und den Würfel Hefe, verrührt das Ganze und gießt es zum Mehl. So einfach ist das. Gelingt auch immer.

Noch ein Tip: Bei meinen Martinsmännchen stecke ich noch ein ganz kleines dünnes vertrocknetes Zweiglein in die Hand. Sieht auch ganz urig aus und man kann es gleich als Knecht Ruprecht nehmen - mit dem Besen in der Hand.

Viel Spaß beim Ausprobieren und bis nächstes Mal
[url=http://www.xup.in/dl,35830342/ww12epostkarten.cgi.jpg/][img]http://www.xup.in/pic,35830342/ww12epostkarten.cgi.jpg[/img][/url]

Servus die Sun


(13.11.09 14:37)
das mit dem Zweiglein ist ja ne supppeeeeeeeerrrrrrr Idee! Ich werde das machen und dann als Nikolausi "verkaufen" *lach*


Sun (13.11.09 14:45)
Geeenau, ich mach Dir noch ein Foto davon

Du bist ja schwer geschäftstüchtig: verkaufen

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen